Hünengräber und Dolmengräber in Dänemark
 

Dänemark ist ein Land mit einer hohen Anzahl an erhaltenen Hühnen-/ oder Megalithgräbern. Allein auf der Insel Mön sind den Forschern 119 Hünengräber bekannt, von denen ein Teil der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. Auf Grund der Größe der Insel stösst man fast überall auf diese Überreste der Steinzeit.


Die Steinkammern wurden in ihrer Entstehungszeit als Grabkammern und Opferstätten benutzt. Auf Grund ihres großen Gewichts stellten sich die Menschen des Mittelalters vor, dass diese Objekte nur von Riesen - Hühnen - geschaffen worden sein konnten.

Heutige wissenschaftliche Forschungen können jedoch recht gut rekonstruieren, dass unsere Vorfahren mit großem technischen Sachverstand, und natürlich auch der Muskelkraft, diese Grabstätten schufen.

 

Das König Asgers Grab auf Mön - Ganggrab (ca. 5000 Jahre alt)

 

 

Eingang in das Ganggrab

 

Im Inneren der öffentlich zugänglichen und restaurierten Grabkammer

Blick aus der Grabkammer zum Ausgang

 

Sprove Dolmen auf Mön (100 Meter vom König Asgers Grab entfernt)

 

 

Svend Gonges Grab (in der Nähe von Bonsvig Strand - Seeland)